UDDIYANA BANDHA

UDDIYANA BANDHA:

DIE AKTIVIERUNG DES ZENTRALEN PRANAS

Uddhyanabandha_3_convertedEINE POWERVOLLE, STÄRKENDE ÜBUNG FÜR EINEN GESUNDEN VERDAUUNGSAPPARAT

Wir sind mitten im Winter und die Energie der Erde hat sich in ihr Inneres zurückgezogen.

Auch wir Menschen erleben diese Veränderungen unserer Energie im Einklang mit der Erde mehr oder weniger stark. Die Kälte und auch üppigeres und schweres Essen bringt manchmal unseren Verdauungsapparat in Schwierigkeiten, die Folge sind manchmal Verdauungsprobleme und Magenschmerzen.

Uddiyana Bandha ist eine der besten und hilfreichsten Übungen die uns Yoga im diesem Falle zu bieten hat. Bei regelmäßiger, täglicher Ausübung (am besten gleich nach dem Aufstehen) über einen längeren Zeitraum hinweg könnt ihr sicherlich die wohltuenden Auswirkungen verspüren und spontan in eure täglichen Übungen integrieren.

Der Name Uddiyana Bandha bedeutet “der Flug des großen Vogels”, “der Vogel des Lebens”, so wird Prana der Lebenshauch definiert. Diese Übung, die jeden Morgen kurz nach dem Aufstehen ausgeführt werden sollte, massiert stärkend und wohltuend die inneren Organe und erleichtert die einfache Entleerung des Darmes. Das Zwerchfell wird durch die leeren Lungen in Richtung Brustkorb angehoben,  und dadurch werden alle inneren Organe zum Rücken und der Lombalgegend gezogen, der Bauch wird komplett eingezogen und in dem Raum der sich bildet kann eine geballte Faust Platz finden.

UND SO WIRD ES GEMACHT: uddiyana bandha dipinti

  • Aufrecht stehend mit gespreizten Beinen, Füße etwa einen halben Meter auseinander. Tief durch die Nase einatmen
  • nach vorne beugen und tief ausatmen, versucht die Lungen so gut wie möglich zu entleeren
  • Den Rücken gerade und die Knie leicht gebeugt. Die Handflächen auf den Schenkeln kurz oberhalb der Knie auflegen, so tragen die Knie das Gewicht des Oberkörpers. Die Finger können nach unten oder nach innen orientiert sein.
  • Versichert euch daß die Arme gestreckt sind.
  • In dieser Haltung ergibt sich fast eine spontane Kontraktion der Bauchmuskeln. Beugt den Kopf leicht nach vorne und schließt etwas die Kehle.
  • Macht eine “falsche” Einatmung indem die Stimmritze geschlossen bleibt, dehnt den Brustkorb als ob eine “wirkliche” Einatmung stattfindet aber ohne effektiv Luft zu holen.
  • Die Beine strecken sich etwas.
  • Diese Bewegung zieht sozusagen fast automatisch den Bauch nach oben und in Richtung Wirbelsäule um Uddiyana Bandha zu realisieren. Die Mulde die sich so bildet ist sehr hilfreich im Falle von Nieren- und Gebärmuttervorfall.
  • Haltet bei dieser Haltung den Atem an (bahir kumbhaka, Luft anhalten bei leeren Lungen) solange es für euch angenehm ist. Nicht mit Gewalt!
  • Laßt den Bandha den Verschluß und entspannt den Brustkorb.
  • Streckt die Beine und hebt den Kopf an.
  • Dann atmet langsam und tief ein.
  • Bleibt in dieser Ausgangshaltung bis sich der Atem wieder normalisiert hat bevor die Übung wiederholt wird.

Zwei oder dreimal täglich, morgens und mit leerem Magen sind ausreichend um den Darm und den ganzen Verdauungsapparat gesund zu halten und deren Gifte zu eliminieren.

ALLE WOHLTATEN:

Diese Übung ist eine wahre Wohltat für viele Probleme des Magens und des gesamten Verdauungsapparats, einschließlich Verstopfung, schlechte Verdauung, Darmparasiten und Diabetes solange sie nicht chronisch sind. Das Feuer der Verdauung wird angeregt und alle inneren Organe werden massiert und gestärkt. Die Nebennierenproduktion wird ausgeglichen und harmonisiert, dadurch wird Lethargie entfernt, Angst, Depression und Spannungen merklich reduziert. Schenkt Menschen ohne Energie Vitalität. Verbessert die Blutzirkulation im ganzen Rumpf und stärkt alle inneren Organe. Uddiyana Bandha stimuliert das Sonnengeflecht, welches einen großen Einfluß auf die Energieverteilung im Körper ausübt.

Der Hatha Yoga Pradipika zitiert: „Der Alte Mann der diese Übung unter der Leitung eines erfahrenen Meisters ausübt, wird wieder jung“.

Kontraindikation: Frauen sollten während der ersten Tage der Menstruation und während der Schwangerschaft diese Übung nicht ausführen!

Hat euch der Artikel gefallen? Bitte kommentiert ihn und teilt mit euren Freunden!

In Dankbarkeit

eure Sabine

Comments

comments

Share This!
Share On Twitter
Share On Pinterest
Share On Reddit
Contact us

Latest Tweets

Schreib dich in unseren Newsletter ein

Der "Yoga is Magic Newsletter" erhellt die besten Positionen, Sequenzen und gibt auch Rat. Du erfährst über spezielle Programme, Retreats, Yogaurlaube und andere Ereignisse Nachdem du dich eingeschrieben hast erhältst du meinen gratis Yoga-Ratna Video-Kurs (Wert 27 €) und meine Diplomarbeit mit der ich die Yoga-Ratna Lehrer Schule S.I.Y.R. (Schule für Yoga-Ratna Lehrer Ausbildung) absolviert habe. Für meine Diplomarbeit habe ich Sequenzen ausgearbeitet die helfen können das "Weibliche" in uns zu aktivieren. Beim Lesen dieser Arbeit lernst du vier Yoga-Sequenzen, ich habe eine für jedes Element ausgearbeitet: Erde, Wasser, Feuer und Luft. Ich habe diese Diplom-Arbeit "Der Tanz des Weiblichen" genannt, weil ich das Leben als einen Tanz wahrnehme/empfinde, manchmal frenetisch, manchmal langsam, manchmal heiter usw. Ich hoffte du findest an der magischen Welt von Yoga-Ratna Vergnügen und Gefallen!

*erforderlich
Iscrivendoti alla newsletter acconsenti al trattamento dei dati personali ai sensi della legge n. 196/2003. Per ulteriori informazioni, clicca qui

Feedback

Elisabetta,-Poppi
Der Yoga-Ratna ist eine wundervolle Disziplin die uns inneres Gleichgewicht schenkt, und Sabine weiß uns zu motivieren und die Übungen sind für all…
Elisabetta
Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Share On Reddit
Contact us
Hide Buttons